3 Tage Lissabon

Lissabon-Klaus Herzmann2Lissabon ist alt und hipp. Grandiose Paläste, historische Burgen und das entspannte Treiben in den engen Gassen der Altstadt beschreiben auf wunderbare Art die Lebenskunst auf den sieben Hügeln. Kulturelles en Masse, Attraktionen wohin der Blick auch geht, kulinarische Gaumenfreuden und das alles unweit des Wellenschlages vom Atlantik. Wir begegneten einem Menschenschlag, der sich gerne als die Kalifornier Europas bezeichnet – und was es dort alles zu erleben gibt erfahrt Ihr hier…

Was haben Rom und Lissabon gemeinsam? Sie wurden beide auf sieben Hügeln erbaut und galten über Jahrhunderte als die einfussreichsten und mächtigsten Städte Europas. Lissabon, die Seefahrerstadt. Deren Geschichte untrennbar mit Namen wie Bartolomeu Dias, Ferdinand Magellan und nicht zuletzt Vasco da Gama verbunden ist, der im Auftrag von Heinrich dem Seefahrer im Jahre 1498 den Seeweg nach Indien, die sogenannte „Gewürzroute“ entdeckte. Die Kolonien brachten zusätzlich unvorstellbare Reichtümer ein, die sich bis zum jüngsten Tag in der herausragenden Architektur widerspiegelt.

Lissabon-Klaus Herzmann5Lissabon-Klaus Herzmann6Lissabon-Klaus Herzmann9Lissabon-Klaus Herzmann27Lissabon-Klaus Herzmann41

 

 

 

 

 

 

 

 

2 3/4 Stunden dauerte der Flug von Frankfurt/Hahn in die Portugisische Metropole. Wir nehmen unsere Lissabon Card von der Touristinformation am Airport in Empfang, die uns sogleich berechtigt das öffentliche Verkehrsnetz zu benutzen. Die U-Bahn liegt nebenan und verspricht mit nur vier Gleisen in der Stadt ein überschaubares Vorwärtskommen. Drei Stationen weiter verlassen wir schon wieder die Bahn, wegen angeblicher Vollsperrung. Leichte Verwirrung überall, bis uns eine freundliche Studentin aufklärt, dass ein Mann vor den vorangegangenen Zug gesprungen wäre. Sie zuckt mit den Achseln und begründet den Vorfall damit, dass in Portugal die wirtschaftliche Situation nicht wirklich prickelnd sei. Wir fragen uns durch, nehmen den nächsten Bus, und rollen Richtung Zielort Martim Moniz. Ein großes Plakat schiebt sich in den Focus – das wir aus urheberrechtlichen Gründen hier nicht einbauen wollen!!! Darauf: Bundeskanzlerin Merkel mit einem hiesigen Politiker und dem Schriftzug in deutsch: Eine Regierung die Deutscher als die Deutsche ist.

 

Lissabon-Klaus Herzmann44Lissabon-Klaus Herzmann16Lissabon-Klaus Herzmann32Lissabon-Klaus Herzmann15Lissabon-Klaus Herzmann24Lissabon-Klaus Herzmann25Lissabon-Klaus Herzmann48Lissabon-Klaus Herzmann34

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hinter jeder Ecke eine Attraktion. Die altertümliche Tram, die wir besteigen, gibt uns einen ersten Eindruck von der Stadt, der uns sogleich begeistert. Überblicken können wir das ganze im Anschluss von dem berühmten Aufzug „Elvador de Santa Justa“, der Tag für Tag Menschen in den oberen Stadtteil Bairro Alto befördert. Erbaut wurde das Juwel von einem Schüler Eifels, der bekanntermaßen das Wahrzeichen von Paris schuf.

Lissabon-Klaus Herzmann38Lissabon-Klaus Herzmann40

Lissabon-Klaus Herzmann26Lissabon-Klaus Herzmann46Lissabon-Klaus Herzmann47Lissabon-Klaus Herzmann14

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

….und natürlich die wunderbaren gefliesten Wände.

 

Lissabon-Klaus Herzmann35Lissabon-Klaus Herzmann29Lissabon-Klaus Herzmann11Lissabon-Klaus Herzmann10

Eigentlich sind drei Tage zu wenig, um alles an Sehenswürdigkeiten aufzunehmen. Alleine das UNESCO geschützte Hironymus-Kloster und die Attraktionen um Sintra bedürfen eines ganzen Tages.

Lissabon-Klaus Herzmann20Lissabon-Klaus Herzmann31Lissabon-Klaus Herzmann13Lissabon-Klaus Herzmann23Lissabon-Klaus Herzmann33Lissabon-Klaus Herzmann19

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wie aus einem kunterbunten Legobaukasten präsentiert sich der Pena Palast in Sintra unweit vom Maurencastel. Im Ort hat man die Möglichkeit auf einen Busshuttle, sich ein Elektroauto zu mieten oder die wunderbaren Serpentienen zu Fuß, durch schattigen Wald und über grob gepflasterte Wege hinauf zum Prunkbau zu nehmen.

Lissabon-Klaus Herzmann30Lissabon-Klaus Herzmann12Lissabon-Klaus Herzmann28Lissabon-Klaus Herzmann18

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nach einem langen Tag freuen wir uns auf echte, unverfälschte Portugisische Küche. Da empfehlen wir die beiden älteren Damen Laurinda und Cecilia im Stadtteil Baixa/Mouraria in der Largo dos Trigueiros No. 17 vis a vis dem kleinen Platz.

 

Lissabon-Klaus Herzmann36Lissabon-Klaus Herzmann42

20 Attraktionen die uns besonders gut gefallen haben

. Altstadt Alfama mit ihren engen Treppengassen
. Fahrten mit der alten Tram (12+28)
. Die Portugiesische Küche (Lokal von Laurinda & Cecilia – siehe Text)
. Hieronymuskloster (UNESCO Weltkulturerbe)
. Wahrzeichen ist der historische Torre de Belém am Tejoufer
. Belem (Törtchen im Café Pastéis de Belém kosten)
. Denkmal der Entdeckung incl. Vasco da Gama Bridge und Christo
. Arco Triunfal da Rua Augusta
. Prunkvolles Kutschenmuseum
. Wachablösung vor dem Palast
. Ausflug nach Sintra zum Castelo dos Mouros, Palácio Nacional u Palácio National da Pena (kostet einen Tag)
. Geschäfte mit originellen Fischdosen
. Kirschlikör verkosten
. Rossio Square
. Die Stilrichtung der allgegenwärtigen Manuelnik
. Asolados – Fliesenschmuck auf Gebäuden
. Das grandiose „goldene Fotolicht“
. Historischer Aufzug „Elevador de Santa Justa“
. Stand Seilbahn „Gloria“
. Fadosänger

Infopaket – Städtereise Lissabon&Videos

Anreise

Flugzeug:
Täglich wird Lissabon von Frankfurt/Hahn angeflogen.Wir haben für drei Personen incl.Parkplatz 230 Euro bezahlt. www.ryanair.comLissabon-Klaus Herzmann3

 

 

 

 

 

Reiseführer & Karten (für weitere Infos Foto anklicken)(Werbung)

Tipp – Die Lissabon Card
Die Lissabon Card – man sieht mehr und zahlt weniger. Neben freiem Eintritt in viele Museen und dem berühmten Aufzug sind auch die öffenlichen Verkehrsmittel inclusive. Kann direkt im Airport Lissabon für 38 Euro für 72 Std. p.P.an der Touristinformation erworben werden. Kinder zahlen die Hälfte. Lissabon-Klaus Herzmann8

Übernachtungsempfehlung

Wir haben im super zentralen Stadtteil Baixa/Mouraria  gewohnt, den wir nur empfehlen können. Zwei Minuten zur Tram, sechs Minuten zu den schönsten Plazas, fünf Minuten zum Supermarkt, eine Minute zum Lieblingslokal. www.wimdu.de

Info/ Kontakt
Lissabon-Klaus Herzmann0

Lissabon Info: www.visitlisboa.com

Videoclips

FacebooktwitterredditpinterestlinkedinmailFacebooktwitterredditpinterestlinkedinmail
FacebooktwitterlinkedinrssyoutubeFacebooktwitterlinkedinrssyoutube

1 Kommentar zu „3 Tage Lissabon

  1. Esta sí que no me la pierdo….me encanta el cerdo ag;&0ulcei#823dr.hace años iba mucho a comer al chino, pero ahora me da como un poco de mal rollo, pensar en la calidad, la higiene, en fin…que habrá de todo pero como no sabemos lo que se cuece dentro, y nunca mejor dicho, pues no he vuelto….esta misma semana la preparo…y tengo todo en casa menos el jengibre, y el solomillo …pero hoy mismo me hago con ellos y resuelto el menú de mañana, muchas gracias….besos galegos.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.