Sterntouren um Kulmbach Teil II

Kulmbach-Foto Klaus Herzmann 8Tief im Herzen von Oberfranken liegt die Stadt Kulmbach am Main. Neben der mit 5 Sternen prämierten Klassikerroute überrascht auch sonst die Region mit wunderbar markierten Radwegen rund um die einladende Bierbrauerstadt – auch auf dem zweiten Teil unserer Tour.

Wenige Kilometer von Kulmbach begegnet der Weiße Main seinem Bruder, dem Roten Main. Letzterer ist der längere der beiden Quellflüsse und bekommt seinen Namen durch den lehmigen Untergrund, wo hingegen die Namensgebung des anderen auf den hellen Untergrund zurückgeführt wird. Eine hölzerne Radfahrer- und Fußgängerbrücke überspannt die Szenerie. Vereint sind sie nun schon ein stattlicher Fluss, auf dem im Mittelalter bis nach Bamberg Holzflößerei betrieben wurde. Fürs Erste radeln wir heute durch satte Wiesen und Felder der „Wagnerstadt“ Bayreuth entgegen, die nur eine Radelstunde entfernt liegt.Kulmbach-Foto Klaus Herzmann 13Kulmbach-Foto Klaus Herzmann 14

In Katschenreuth halten wir uns vertrauensvoll an die Ausschilderung des Rotmainradweges (RM) in Richtung Kasendorf. Die stillgelegte Bahnverbindung Kulmbach-Thurnau ziert nun ein wunderbares Asphaltband, das sich bedächtig leicht bergan durch den Wald zieht. Zwischen Krumme Fohre und Heubsch besuchen wir das Kunstwerk „Tornado“, das den geografischen Mittelpunkt Oberfrankens markiert. Angekommen in Kasendorf schwenken wir nach links. Gegenüber finden sich auf dem Turmberg die Überreste einer Keltischen Ringwallanlage. Ebenfalls der Magnusturm in 498 Meter Höhe, der tolle Ausblicke garantiert.Kulmbach-Foto Klaus Herzmann 1Nicht mehr weit ist es bis nach Thurnau. Den wohl spektakulärsten Blick auf das hier liegende Schloss bekommen wir im angrenzenden Park. Dazu umradeln wir den Weiher und lassen uns direkt gegenüber am Ufer nieder – grandios. Der Prunkbau aus dem 13. Jh. beherbergt heute ein Hotel ebenso das Forschungsinstitut für Musiktheater der Universität Bayreuth. Schlendert man durch die Gassen der Gemeinde lohnt der Besuch im Töpfermuseum des für seine Manufaktur bekannten Ortes. Bergauf stapfen wir in den Nachbarort Limmersdorf, wo eine gewaltige Tanzlinde zu bestaunen ist. Dann geht’s gleich darauf durch den Limmersdorfer Forst zurück auf die eben befahrene stillgelegte Bahntrasse über Melkendorf zurück in die Altstadt von Kulmbach.

Unser letzter Tag im Sattel

Fern des Verkehrs radeln wir heute auf angenehmen Kilometern durch die „Fünf Täler“ im Mainleuser Land. Gewohnt starten wir dafür auf dem Marktplatz der Altstadt und halten direkt auf den altbekannten Mainradweg zu. Die Ausschilderung „KU 9“ ist heute die Wegmarke unserer Rundtour.

 

Kulmbach-Foto Klaus Herzmann 11Kulmbach-Foto Klaus Herzmann 16

Immer in Richtung Mainleus. Entlang dem Denkmal geschützten Freibad erreichen wir Schwarzach und Rothwind. Hier nehmen wir einen der letzten kleinen Anstiege durch den Schatten spendenden Mainecker Forst nach Buchau. Etwas außerhalb erblicken wir das gleichnamige Schloss, das etwas versteckt Schutz in einer Senke findet. Der ruhigen Landstasse folgend kommen wir jetzt von einem gemütlichen Bauerndorf zum nächsten. Wüstendorf, Lopp, Gundersreuth und Proß huschen an uns vorüber.

Kulmbach-Foto Klaus Herzmann 3Kulmbach-Foto Klaus Herzmann 30

 

 

 

Ländlich anmutende Stimmungen laden zum Rasten ein. Für einen Moment die Beine baumeln lassen, Gedanken versunken dahin träumen – die letzten Tage Revue passieren lassen. Völlig entspannt treten wir später von Katschenreuth am Schloss Steinenhausen vorbei zurück nach Kulmbach.Kulmbach-Foto Klaus Herzmann 21Das Ende einer wunderbaren Radreise verlangt einen wunderbaren Abschluss. Und den genießen wir gleich im doppelten Sinne. Die urige Zunftstube in der Altstadt mit kulinarischen Freuden aus Küche und Keller – und die Plassenburg mit einem Open Air Konzert der Los Dos Y Companeros.

Infopaket Sterntouren um Kulmbach

Anreise

Bahn: Kulmbach liegt verkehrsgünstig angeschlossen an dem Netz der Deutschen Bahn uns ist mühelos mit 1-2 Mal umsteigen aus ganz Deutschland erreichbar.
Auto: Eine Anreise mit dem eigenen Fahrzeug bietet sich an, da es sich bei allen Routen um Rundwege von und nach Kulmbach am Main handelt.
Kulmbach erreicht man problemlos über die A70 via Bayreuth.

Reiseführer & Karten (für weitere Infos Foto anklicken)(Werbung)

Route

1.) Kulmbach-Kauerndorf-Stadtsteinach-Mittelhammer-Triebenreuth-Maierhof-Möhrenreuth-Kupferberg-Wirsberg-Untersteinach-Kulmbach ca. 55 km

2.) Kulmbach-Kauernburg-Gumpersdorf-Lehenthal-Höferenger-Niederdobrach-Hofstätten-Veitlahm-Wernstein-Kulmbach ca. 30 km

3.) Kulmbach-Mainleus-Willmersreuth-Witzmannsberg-Dörfles-Buchau-Pöhl-Wüstendorf-Lopp-Gundersreuth-Proß-Katschenreuth-Melkendorf-Kulmbach ca. 40 km

4.) Kulmbach-Seidenhof-Katschenreuth-Krumme Fohre-Kasendorf-Thurnau-Limmersdorf-Langenstadt-Dreschen-Unterzettlitz-Melkendorf-Kulmbach ca.50 km

Gesamt: ca. 175 km

Was gibt’s zu entdecken

Route 1

Kulmbach: Plassenburg, Roter und Weißer Turm, Brauerei- und Bäckereimuseum, Historisches Rathaus mit Marktplatz, Badhaus, Schlösslein, Stadtkirche, u.v.m.
Stadtsteinach: Steinachklamm, Schneidmühle, Burgruine Nordeck,
Kupferberg: Bergbaumuseum
Wirsberg: Kaiserdenkmal mit schöner Aussicht

Route 2

Kulmbach: Siehe Route 1
Lehenthal: Hübsche Dorfkirche
Veitlahm: Wasserfall, Aussichtsturm Patersberg
Wernstein: Burganlage Wernstein

Route 3

Kulmbach: Siehe Route 1
Willmersreuth: St. Andreas Kirche
Buchau: Schloss Buchau
Steinenhausen: Schloss Steinenhausen
Melkendorf: St.-Aegidius-Kirche

Route 4

Kulmbach: Siehe Route 1
Seidenhof: Naherholungsgebiet Mainaue
Steinenhausen: Zusammenfluss von Rotem und Weißem Main
Krumme Fohre: Kunstwerk „Tornado“-Mittelpunkt Oberfrankens
Kasendorf: Überreste keltische Ringwallanlage
Thurnau: Schloss Thurnau mit Schlossweiher, Töpfermuseum, Marktplatz mit schönem Dorfbrunnen
Limmersdorf: Uralte Tanzlinde

Streckencharakter

Oberfranken ist generell hügelig. Wobei die meisten Anfahrtswege der Rundkurse entlang dem Main flach zu beradeln sind. Wir empfehlen ein bergtaugliches Trekkingrad mit 24-Gang-Kettenschaltung/Rohloff oder ein Mountainbike mit leichter profilierter Bereifung. Klare Vorzüge bei den Anstiegen bieten Elektroräder. Größtenteils führen die vier beschriebenen Routen über gut ausgebaute Wirtschaft/ Radwege, verkehrsberuhigte Straßen und befestigte Waldwege.

Übernachtungsempfehlung

Hotel Kronprinz Kulmbach
Fischergasse 4-6
95326 Kulmbach
Tel: 09221-92180
www.hotel-kulmbach.eu

Weitere Infos

Tourismusinformation
der Stadt Kulmbach
Sutte 2
95326 Kulmbach
Tel.: 0 92 21 / 95 880
www.kulmbach.de

FacebooktwitterredditpinterestlinkedinmailFacebooktwitterredditpinterestlinkedinmail
FacebooktwitterlinkedinrssyoutubeFacebooktwitterlinkedinrssyoutube

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.