Isar-Radweg

Isar-Radweg - Klaus Herzmann3Von den Alpen quer durch Bayern bis an die Donau.
An den wildromantischen Wassern der Isar ist Radelvergnügen garantiert. Verbunden mit kulturhistorischen Höhepunkten wie Bad Tölz, der Landeshauptstadt München oder Landshut bewegen wir uns inmitten urbayrischer Gemütlichkeit.

Im Karwendel und Wettersteingebirge ist die Isar jung und wild. Gletschergrün sprudelt unweit von Scharnitz das Nass zu Tage und beginnt seinen bemerkenswerten Lauf gen Norden. Weiße Kieselsteinbänke, dichte Auenwälder und eine atemberaubenden Alpenkulisse lassen das Herz eines jeden Naturliebhabers höher schlagen. Aufgereiht wie auf einer Perlenschnur präsentieren sich dagegen die landestypisch geschmückten Ortschaften und Städte, die zu keiner Zeit Zweifel daran lassen durch welchen Teil Deutschlands wir gerade radeln.

Isar-Geschichten

Umgeben von einer Bilderbuchlandschaft verläuft der Isar-Radweg von der österreichisch-deutschen Grenze nach Mittenwald. Die aufwendig und kunstvoll bemalten Häuserfassaden sind Zeugen einer florierenden Gemeinde, die traditionsbewusst bis ins 11. Jh. zurückblickt. Neben dem frühen Handel erfreut sich der Ort einer musischen Geschichte – die der Geigenbauer. Bis in die Gegenwart findet das Handwerk großen Zuspruch. Musikinteressierte können sich im Geigenbaumuseum an vielen kostbaren Instrumenten erfreuen.

Isar-Radweg - Klaus Herzmann13Isar-Radweg - Klaus Herzmann12

 

 

 

 

 

 

Über Wallgau, immer die Isar im Blick, erklimmen wir so manchen Hügel. Kräftige Gefälle, starke Wasserschwankungen und häufige Flussbettverlagerungen machten es schon immer unmöglich die Isar für den Schiffsverkehr zu nutzen. Eine größere Rolle spielte daher die Flößerei. Transportiert wurden früher unter anderem Kalk aus den hiesigen Öfen, Bau-, Brennholz oder wertvolle Handelsgüter aus den südlicher gelegenen Nachbarländern. Plötzlich wird das Tal weiter, der Sylvensteinstausee schiebt sich in den Fokus.

Isar-Radweg - Klaus Herzmann18Isar-Radweg - Klaus Herzmann11

 

 

 

 

 

 

Wir überradeln die überspannende hohe Brücke um kurz darauf trockenen Rades die schnelle Abfahrt zu genießen. Der ausgebaute Radfahrertunnel lässt uns den Berg durchqueren. Wir sausen erneut bergab, gelangen so zurück zur Isar. Gemütlich und nur wenige Kilometer nach Lenggries erreichen wir Bad Tölz im Isarwinkel.

Von Bad Tölz nach München

Einst war Tölz Knotenpunkt der zwei wichtigsten Handelswege im Mittelalter. Zum einen der Flößerei, zum anderen der Salzstraße. Die günstige Lage bescherte der Stadt im 13. Jh. unermesslichen Reichtum, der sich noch heute in der historischen Altstadt wieder spiegelt. Mit der Entdeckung der Jodquellen 1845 kam fast 50 Jahre später zum „Markt“ Tölz noch das Bad hinzu, der Status einer Bäderstadt war gesichert.

Isar-Radweg - Klaus Herzmann14Isar-Radweg - Klaus Herzmann6

 

 

 

 

 

 

Auf gepflastertem Weg schieben wir die Räder durch die beeindruckende Marktstrasse hinauf zur Kirche Mariä Himmelfahrt. Beidseitig erblicken wir die ausdrucksstarken Lüftlmalereien aus der Barock- und Rokokozeit. Noch ein letzter Blick auf die Heilig-Kreuz-Kirche, die wachend auf dem Kalvarienberg ruht, dann sitzen wir wieder im Sattel und treten in die Pedale. Geretsried bietet fantastische Blicke auf wunderbare Landstriche. Steigungslos rollen wir nach Wolfratshausen. Immer wieder bietet sich an der Isar eine Rast an. Räder abstellen, auf einen der unzähligen weißen Kiesbänke faulenzen, seine Beine ins erfrischende Wasser baumeln lassen. Von grünen Wiesen umgeben liegt das Kloster in Schäftlarn.

Isar-Radweg - Klaus Herzmann16Isar-Radweg - Klaus Herzmann15

 

 

 

 

 

Gegründet 762 beherbergen die dicken Mauern die einzigartige Klosterkirche, ein überragendes Beispiel bayerischen Rokokos. Erwähnung verdient auch der Kinofilm „Sommer in Orange“ von 2011, die turbulente Zeit Anfang der 1980er in der Region einfängt. Die Culture-Clash-Komödie handelt von einer Gruppe Berliner Bhagwan-Anhänger, die sich in den oberbayerischen Landschaften niederlassen…

Isar-Radweg - Klaus Herzmann17Isar-Radweg - Klaus Herzmann2Geschotterte Wege führen in dichten, Schatten spendenden Laubwald. Windungsreich stapfen wir direkt an der Isar entlang. Endlich tritt der Fluss aus dem engen Tal hinaus. Der Verkehr auf zwei Rädern steigt sprunghaft an – untrügliches Indiz, dass wir kurz vor Eintreffen in der bayerischen Landeshauptstadt München sind. Aufregend, elegant, gemütlich – „Weltstadt mit Herz“ so betitelt sich die Metropole gerne selbst. Ein stetiges Wechselspiel aus Kultur und Historie im Einklang einer Geschichte die auf Heinrich den Löwen zurückreicht der im 12. Jh. die Stadt gründete. Trotz der Residenz der Wittelsbacher erblühte die Stadt mit den vielen Türmen erst Ende des 18. Jh. Der Marienplatz, Museen und unzählige Kirchen erfreuen den Kunst- und Kulturfreund.

 

Isar-Radweg - Klaus Herzmann9Isar-Radweg - Klaus Herzmann10

Viktualienmarkt, Geschäfte, Biergärten und der Engl. Garten den Stadtbummler – zweifellos, alleine München ist eine Reise wert…

Isar-Radweg - Klaus Herzmann7Isar-Radweg - Klaus Herzmann8

Entlang der Isarauen nach Landshut

Dreht man München den Rücken wechselt das Landschaftsbild vom dominierenden oberbayerischen Alpenland zu dichten Auenwäldern hin. Neben den Mündungsarmen der Isar schaffen hier urwaldähnliche Feuchtgebiete einen Ort in denen Flora und Fauna ihr Recht bekommen. Immer wieder verwandelt sich der Fluss zu weitläufigen Stauseen. Am Ufer entlang radeln wir entspannt nach Ismaning mit seinem schönen Schloss, bevor sich uns die Tore von Freising öffnen.

Isar-Radweg - Klaus Herzmann19Isar-Radweg - Klaus Herzmann1

 

 

 

 

 

Bereits im Jahre 739 wurde die älteste Stadt Oberbayerns zum Bischofssitz erkoren. Pittoreske Altstadtgassen mit hübschen Cafés und Restaurants werden vom überragenden Dom bewacht. Nicht zu vergessen die urbayrischen Brauereien, denen wir auch hier wieder in Freising begegnen. Wir fahren Moosburg entgegen mit seinem beachtenswerten Benediktinerkloster, um kurz darauf in das Naturschutzgebiet Vogelfreistätte Isarstauseen einzutauchen. In freudiger Erwartung fiebern wir einem weiteren Höhepunkt auf dem Fernradweg zur Donau entgegen. Landshut ist neben München die aufregendste Stadt an der Isar. Das gotische Stadtbild und die wunderbare Altstadt mit den gepflasterten Gassen zählen zu den schönsten in Deutschland. Überragend reckt sich der 133 Meter hohe Turm des Landshuter Münsters in den blau-weißen Himmel, wobei sich dezent weiß getüncht, die Burg Traunitz aus dem 13. Jh. im Hintergrund zu erkennen gibt.

Endspurt zur Donau

Nach unserem erlebnisreichen Aufenthalt begeben wir uns auf die letzte Etappe nach Deggendorf.
Dabei durchradeln wir das attraktive Dingolfing mit seinen unzähligen Sehenswürdigkeiten.Isar-Radweg - Klaus Herzmann3Isar-Radweg - Klaus Herzmann4Geografisch gesehen befinden wir uns jetzt im ländlich anmutenden Niederbayern. In Landau und Plattling stoppen wir erneut. Immer wiederkehrender Höhepunkt ist das über die Landesgrenze zelebrierte Nibelungenfest, wobei dieses mittelalterliche Lager alle vier Jahre in Plattling den ganzen Marktplatz beansprucht – ein riesiges Spektakel für jung und alt. Nur wenige Kilometer weiter verabschieden wir uns in Deggendorf von den wildromantisch gletschergrünen Wassern der Isar, die uns treu durch spektakuläre Landschaften bis hin zur Mündung in die Donau begleitet haben.

Infoblock Isar-Radweg

Startort: Scharnitz Zielort: Deggendorf Länge: 285 km

Literatur/ Karten (Für mehr Infos Bild anklicken)

Markierung

Die Ausschilderung ist ausgezeichnet.

Wegbeschaffenheit

Meist verläuft der Radweg auf asphaltierten Radwegen und verkehrsberuhigten Straßen. Allerdings sind neben einigen starken Steigungen auch einige Schotter- und Waldwege zu beradeln. Der verkehrsreichste Abschnitt mit größtem Verkehrsaufkommen befindet sich im Isarwinkel. Die Gesamtstrecke empfiehlt sich für Kinder ab 12 Jahren mit guter Kondition.

Orte & Sehenswürdigkeiten

Scharnitz: Ruinen der Schanze „Porta Claudia“
Mittenwald: Geigenbaumuseum, Pfarrkirche St. Peter und Paul
Bad Tölz: Leonhardikapelle, Kalvarienbergkirche, Lüftlemalereien im Stadtkern, Dorfbrunnen, Marionettentheater, verschiedene Museen
Wolfratshausen: Märchenwald im Isartal, Pfarrkirche St. Andreas
Schäftlarn: Kloster Schäftlarn
Grünwald: Burg Grünwald, Burgmuseum
München: Marienplatz mit Rathaus (Glockenspiel) und Frauenkirche, Engl. Garten, Schloss Nymphenburg, verschiedene Museen uvm.
Freising: Domkirche, Fürstbischöfliches Lyzeum Asamgebäude, Staatsbrauerei, verschiedene Museen
Landshut: Kunst- und Wunderkammer Burg Trausnitz, Burg Trausnitz, Altstadt
Dingolfing: Dreifaltigkeitskirche, Lederergasse, Bürgerhäuser, Stinkerturm, Herzogsburg
Landau: Friedhofskirche, Heimatmuseum, Wallfahrtskirche
Deggendorf: Altes Rathaus, Heilig-Grab-Kirche, Pfarrkirche Maria Himmelfahrt, Schiffmeisterhaus

Tourismusverbände

Amt für Tourismus, Tel.: 0871/922050, www.isarradweg.de
Tölzer Land Tourismus, Tel.: 08041/505-238, www.toelzer-land.de

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmailFacebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail
Facebooktwittergoogle_pluslinkedinrssyoutubeFacebooktwittergoogle_pluslinkedinrssyoutube

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.