Bolivien – Salar de Uyuni

Die größte Salzpfanne der Erde ist ca. 160 Kilometer lang und bald 140 Kilometer breit. Wobei die Salzkruste an machen Stellen bis zu sieben Meter an Dicke erreicht. Als weißes Meer wird er von den Einheimischen bezeichnet, an dessen Rändern sich Vulkane wie der des 5.400 Meter hohen Tunupa erheben oder riesige Kakteeninseln zeigen …

Ein Hauch von Nichts, das ist wohl der größte Reiz des Salzsees, der vor Jahrmillionen austrocknete. In der Trockenzeit verdunstete der Rest des Wassers auf der Oberfläche – zurück bleibt die harte Kruste und die formschönen Salzausblühungen.

 

 

 

 

 

Am Morgen brechen unzählige Touranbieter auf, die in ihren Geländewagen die größten Attraktionen anfahren. Erster Stopp der Eisenbahnfriedhof ca. 2 Kilometer vom Stadtzentrum gelegen.

Weiter zum Salzmuseum, dem Salzhotel mitten in der Salzpanne bis hin zur Kakteeninsel. Alles in allem „Tolle Landschaftsbilder“ aber ein riesiges Gewusel aus Geländewagen. Wir haben mehr als einmal unser eigenes Gefährt herbeigesehnt. So wie vor 12 Jahren in der Atacama-Salzwüste in Chile, wo wir frei und ungezwungen die Nächte verbrachten – das nächste Mal wieder.

Buchtips & Spanischlernmittel

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmailFacebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail
Facebooktwittergoogle_pluslinkedinrssyoutubeFacebooktwittergoogle_pluslinkedinrssyoutube

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.