Namibia – „Im Land der roten Stille“ – mit Allrad & Bike

Namibia – "Im Land der roten Stille" – mit Allrad & Bike

 Der Reiz liegt in der Abwechslung. Eine Mischung aus wilder unberührter Natur, Menschen unterschiedlichster Prägung, ebenso Zeugnisse deutscher Kolonialgeschichte.

Schon beim Anflug auf Windhoek fasziniert die Weite und Einsamkeit, die sich unter den Tragflächen ausbreitet. Karge Gebirgsketten durchpflügen die Landschaft.  Wir vernehmen kleine staubige Farmstraßen die Scheins ins Endlose führend, doch in der Unendlichkeit zu ihrem Bestimmungsort steuern. Ein neues Reiseland verstehen beginnt damit, sich mit den Menschen, die darin leben, auseinanderzusetzen.  Ein Leben mit den letzten Nomaden Namibias, der Etosha-Nationalpark, die höchsten Sanddünen der Welt – die mächtigen Sossusvlei. Bei der Kollmannskuppe bei Lüderitz liegt der Geist deutscher Kolonialgeschichte begraben.  Zuerst mit Allrad unterwegs in den Norden des Landes, tauschen wir für die letzten 1000 Kilometer den Jeep gegen unsere voll bepackten Bikes und das Abenteuer durch die Wüste beginnt. Grandiose Farbenschauspiele, unendliche Weiten. herero.jpg Publikation im Radsportmagazin „RADtouren“, Ausgabe 1/08, www.radreise-magazin.de.

Auf einer zweiten Reise nach Namibia machten wir Abstecher nach Botswana und Zimbabwe zu den berühmten Victoriafällen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.