Steile Weinberge, kleine Dörfer und die grenzenlose Gastfreundschaft – all dies fasziniert den Besucher des Moseltals. Burgen und Ruinen winken an jedem Knick des windungsreichsten Flusses herab. Und an der Mittelmosel, ja da liegt das Schmuckstück Bernkastel-Kues, das mit seinen vielen herrlichen Wanderwegen so manches Natur-Erlebnis bereithält. (mehr …)

An den Ufern der Newa in Russland liegt das zauberhafte St. Petersburg. Und weil uns im vergangenen Jahr der Erstbesuch dermaßen in den Bann schlug, haben wir erneut die antike Oasenstadt als Besuchsziel angesteuert – wie gehabt – im Winter ganz ohne die riesigen Touristenströme. (mehr …)

Draußen rauscht seit Menschengedenken wild und ungezähmt der Mühlbach und treibt dabei das übergroße Wasserrad mit seinem Eisenkranz und Holzschaufeln an. Drinnen bewegen sich die tonnenschweren Mühlsteine im Rhythmus – die verbleibende Strecke hat wirklich allerhand zu bieten, lasst Euch überraschen… (mehr …)

9 Wasser- und 2 Windmühlen gebettet in zauberhafte Landschaftsbilder dazu historische Technikgeschichte zum Anfassen – damit wirbt die Wandertour auf dem Mühlenweg. Die Entdeckung der Langsamkeit bekommt dabei zusätzlich einen heiteren Anstrich: Familienfreundliche einfache Etappen und einladende Begegnungen punkten hier ohne Ausnahme in der Naturregion am Wiehengebirge. (mehr …)

Im November wurde mir die Ehre zuteil die Patenschaft für den Ahornweg zu übernehmen. Inmitten der waldreichen Region des Osnabrücker Landes bieten der Wanderweg alles was man sich als Natur- und Kulturfreund nur wünschen kann. Nämlich beste Wegeführung und Beschilderung von einem Höhepunkt zum nächsten. (mehr …)

Weißt Du wo es im Winter -40 Grad und im Sommer +30 Grad sein können? Wo liegt das Land der Samen, die Suche nach der letzten Europäischen Wildnis – wo gibt es die noch? Nordlichter, Einsamkeit und Mitternachtssonne – genau das alles findet sich beispiellos in Nordschweden, präzise gesagt in Schwedisch Lappland. (mehr …)

St. Petersburg, die Schöne an der Newa wirkt wie eine Fata Morgana mit ihrem betörenden Reichtum an Sehenswürdigkeiten. Eine Stadt die nach mehr als dreihundert Jahren den alten Namen wiedergefunden hat und heute interessierte Gäste aus aller Welt empfängt. (mehr …)

Die geschwungenen Höhenzüge des Taunus und die fesselnde Silhouette von Frankfurt bilden die literarische Szenerie auf dem Hölderlinpfad. Es ist eine Ehrerbietung an den bedeutenden deutschen Dichter Friedrich Hölderlin, dem damit ein Wege-Denkmal gesetzt wurde. Neben einer Flut an Attraktionen bietet die Wanderung Einblicke in die tragische Geschichte des Genies, befasst sich aber auch synchron mit dem Hier und Jetzt einer äußerst reizvollen Region. (mehr …)

Die größte Salzpfanne der Erde ist ca. 160 Kilometer lang und bald 140 Kilometer breit. Wobei die Salzkruste an machen Stellen bis zu sieben Meter an Dicke erreicht. Als weißes Meer wird er von den Einheimischen bezeichnet, an dessen Rändern sich Vulkane wie der des 5.400 Meter hohen Tunupa erheben oder riesige Kakteeninseln zeigen … (mehr …)

Der Titicacasee ist nicht nur der höchst gelegenste See der Erde, sondern auch das Größte Süsswassergewässer in Bolivien. 3.812 Meter über dem Meeresspiegel gelegen schmiegt sich hier das gemütliche Copacabana an das Ufer. Ein 5.000 Seelen Ort, der auf eine bedeutende Geschichte als Kulturzentrum und Wallfahrtsort zurückblicken kann – und mit der schönsten Unterkunft auf meiner mehrmonatigen Reise durch Zentral- und Südamerika aufwarten sollte… (mehr …)